Universitätsaugenklinik Salzburg
Universitätsaugenklink Salzburg Sinnesphysiologie Ambulanz



Unser Team:

Die Untersuchungen werden von Orthoptistinnen durchgeführt:
Claudia Peturnig
Gabriele Zenz
Gabriele Schaumberger

Die Befundung erfolgt durch:

OÄ Dr. Theresia K. Keindl (Leiterin der Ambulanz)
OÄ Dr. Susanne Nitsch

Wir bieten folgende elektrophysiologische Untersuchungen an:

  • Das ERG (Elektroretinogramm) gibt Aufschluss über die Funktionsfähigkeit der Netzhaut.
  • Das EOG (Elektrookulogramm) liefert Informationen über die Pigmentephitelzellen, die die Netzhaut ernähren.
  • Das VEP (visuell evozierte Potentiale) hilft, Sehnerverkrankungen zu erkennen.

Elektrophysiologische Befunde können nur in der Gesamtzusammenschau aller relevanter Befunde richtig interpretiert werden.
Jede elektrophysiologische Untersuchungen muss daher immer mit anderen Augenuntersuchungen (wie zum Beispiel Anamnese, Sehschärfenprüfung, Augenhintergrundbeurteilung, Angiographie) kombiniert werden.

Die Terminvergabe erfolgt nach Zuweisung vom niedergelassenen Augenarzt und Voruntersuchung an der Augenambulanz oder  an der Sehschule.
Aus organisatorischen Gründen sind Voruntersuchung und elektrophysiologische Untersuchung meist an zwei unterschiedlichen Tagen durchzuführen.

Praktische Hinweise:

Für das ERG müssen wir Ihre Pupillen medikamentös erweitern. Bitte kommen Sie nicht mit dem Auto – Sie sind nach der Untersuchung für einige Stunden fahruntauglich.

Untersuchungsdauer:
ERG etwa 90 Minuten.
EOG etwa 45 Minuten.
VEP etwa 45 Minuten.

Untersuchungsabläufe

ERG:
Es werden Elektroden neben den Augen angebracht.
Etwa 20 Minuten verbringen sie dann ruhig in einem dunklen Raum, um die Augen auf die Untersuchung vorzubereiten.
Danach sitzen Sie vor einem Bildschirm und sehen ein sich bewegendes Muster aus Sechsecken oder kurze Lichtblitze, erst bei Dunkelheit und dann bei Beleuchtung.
Dauer ca. 90 min.

EOG:
Es werden Elektroden neben den Augen angebracht.
Danach werden Sie aufgefordert, insgesamt 30 Minuten lang zwischen 2 Fixierlichtern hin und herzublicken, erst bei Dunkelheit und dann bei Beleuchtung.
Dauer ca 45 min.

VEP:
Es werden Elektroden an der Kopfhaut und an der Stirn angebracht.
Danach sitzen Sie vor einem Bildschirm und betrachten ein sich bewegendes Schachbrettmuster oder kurze Lichtblitze.      
Dauer ca. 45 min.

Weiterführende Links:

Für Patienten:
RetinaScience

Für Ärzte:
Empfehlungen der DOG zur Qualitätssicherung bei sinnesphysiologischen Untersuchungen

Universitätsaugenklinik Salzburg